• plakat

    PROTECTING FOOD

    Bereits Napoleon I. wusste um die Notwendigkeit der Konservierung von Lebensmitteln. So schrieb er 1810 einen Wettbewerb aus, dessen Ziel es war die Lebensdauer von Speisen zu erhöhen und den natürlichen Verfall aufzuhalten. Der findige Koch Nicolas Appert stellte fest, dass man durch Einkochen von Lebensmitteln in Glasgefäßen genau das erreicht. Die Idee des „Weckglases“ [...]

Rieber – PROTECTING FOOD

Bereits Napoleon I. wusste um die Notwendigkeit der Konservierung von Lebensmitteln. So schrieb er 1810 einen Wettbewerb aus, dessen Ziel es war die Lebensdauer von Speisen zu erhöhen und den natürlichen Verfall aufzuhalten. Der findige Koch Nicolas Appert stellte fest, dass man durch Einkochen von Lebensmitteln in Glasgefäßen genau das erreicht. Die Idee des „Weckglases“ war damit geboren. Die Natur schenkt uns die beste Qualität, die ein Lebensmittel haben kann. Diese Qualität gilt es zu erhalten. Vom Acker bis auf den Teller. Heute geht es bei der Zubereitung von Speisen nicht nur um Kochen, sondern um ein komplexes Konstrukt aus Lagern, Vorbereiten, Zubereiten, Transportieren und Ausgeben. Bezieht man die Lebensmittelindustrien in dieses Thema mit ein, geht es außerdem um Logistik, Reinigung und Verpackung.

plakat

PROTECTING FOOD

Bereits Napoleon I. wusste um die Notwendigkeit der Konservierung von Lebensmitteln. So schrieb er 1810 einen Wettbewerb aus, dessen Ziel es war die Lebensdauer von Speisen zu erhöhen und den natürlichen Verfall aufzuhalten. Der findige Koch Nicolas Appert stellte fest, dass man durch Einkochen von Lebensmitteln in Glasgefäßen genau das erreicht. Die Idee des „Weckglases“ [...]

2-8kwh.indd

2,8 kW/h

Der Mensch wurde genetisch so konzipiert, dass er täglich im Schnitt 2400 kcal benötigt. 2400 kcal entsprechen einer Energie von ca. 2,8 kW/h. Bei der Herstellung von Lebensmitteln (Reinigung, Vor- und Zubereitung, Transport, Lagerung, Kühlung, Verpackung…) wird für diese 2400 kcal (bzw. 2,8 kW/h) ca. 100 x so viel Energie aufgewendet. Stellen Sie sich vor, [...]

4000km

4000 km oder regional-saisonal

Das durchschnittliche Lebensmittel war ca. 4000 km unterwegs, bis es auf Ihrem Teller gelandet ist. Von der Ernte über die Reinigung, die Aufbereitung, den Großmarkt bis zu Ihnen nach Hause. Das kann auf Dauer keine Lösung sein. Setzt man auf regionale und saisonale Kost, kann man diese Wege auf ein Minimum reduzieren. Ein Artikel auf [...]

Müllberg

Das Gift auf unserem Teller

95% unserer Lebensmittel sind vor dem Verzehr in Kunststoff eingepackt. Viele Kunststoffe enthalten Weichmacher, die durch Kontakt ins Lebensmittel gelangen. Bewiesen ist, dass Weichmacher die Fortpflanzung des Menschen beeinträchtigen. Darüber hinaus produzieren wir jährlich 250 Mio. Tonnen Kunststoff, wofür ca. 6 % der globalen Erdölproduktion verwendet werden.

Edelstahl

Edelstahl

In der Gastronomie wird daher seit Jahren Edelstahl zur Verarbeitung von Lebensmitteln verwendet. Edelstahl ist hygienisch, lebensmittelecht, geruchsneutral, spülmaschinentauglich, robust und leicht zu reinigen. Darüber hinaus neutralisiert Edelstahl in Verbindung Feuchtigkeit und Sauerstoff Gerüche.

Funktion der Zeit

Qualität ist eine Funktion der Zeit

Um Lebensmittel auf eine bestimmte Temperatur zu bringen braucht man eine bestimmte Menge an Energie. Zu Hause haben wir gelernt, dass es mindestens eine halbe Stunde dauerte, bis das Mittagessen auf dem Tisch stand. In dieser Zeit haben unsere Mütter und Großmütter dem Lebensmittel Energie auf eine schonende Art und Weise zugeführt, so dass Vitamine, [...]